DAS YOGARIUM

MEHR RAUM FÜR RUHE UND ENTSPANNUNG

Das Yogarium verspricht Yoga und Entspannung in vielen Facetten und Variationen in einem einzigartig schönen Ambiente. Als einziges Yogazentrum in der Region Witten, Wetter, Herdecke bietet es die Möglichkeit, unterschiedlichste Yogastile an einem Ort kennenzulernen und zu intensivieren.

Es stehen Ihnen drei neue Entspannungsräume in ruhiger Atmosphäre zur Verfügung, in denen Sie Yogakurse und Workshops sowie Pilates genießen können. Alle Räume sind mit den notwendigen Yoga- und Pilatesmaterialien (Matten, Sitzkissen, Decken und weiteres Equipment) bestückt, so dass Sie nichts weiter mitbringen müssen. Ein zusätzlicher Wohlfühlraum lässt Sie erst einmal bei uns ankommen, in Ruhe einen Tee genießen, Ihrer Yogastunde nachspüren oder sie mit einem netten Gespräch ausklingen lassen. Suchen Sie sich aus über 100 Yogaveranstaltungen das für Sie passende Angebot aus. Ein qualifiziertes Team aus kompetenten Yogalehrerinnen und Yogalehrern wird Sie dabei unterstützen.

Ausgleich zu den Belastungen des Alltags 
Yoga im Yogarium bedeutet nicht Akrobatik oder Verrenkungen mit dem Körper. In jedem unserer Kurse stehen Entspannung, Gesundheitsvorsorge, körperliches und seelisches Wohlbefinden und Stärkung der Lebenskraft im Vordergrund. Wir bieten Veranstaltungen auf unterschiedlichem Level an. In den Anfangsklassen werden Yogaübungen eher langsam und bedächtig ausgeführt, so dass Sie beim geringsten Schmerzgefühl sofort innehalten können. In den höheren Klassen wird die Flexibilität gefördert und das Herz-Kreislaufsystem stärker gefordert. Regelmäßiges Yoga wirkt sich positiv auf Stresssituationen aus, schafft einen Ausgleich zu den Belastungen im Alltag und verhilft zu mehr Lebenskraft. Zudem fördert es die Konzentrationsfähigkeit, verbessert die Beweglichkeit und bringt innere Ausgeglichenheit. Bestimmte Körperstellungen, Atemübungen sowie Konzentrations und Entspannungsübungen stärken das Körperbewusstsein und das Empfinden innerer Prozesse. Yoga ist für Menschen aller Altersklassen geeignet, insbesondere für Menschen, die unter Rückenschmerzen und Stresssymptomen leiden.

Unsere Kursleitenden sind hoch qualifiziert und haben in der Regel neben ihrer akademischen Grundausbildung aus dem Bereich Gesundheit oder Pädagogik zusätzlich eine qualifizierte Yoga-Ausbildung absolviert. Daher entspricht ein Teil unserer Kurse den bundesweit gültigen Qualitätsanforderungen und wird von den Krankenkassen bezuschusst. Bitte erkundigen Sie sich vor Kursbeginn bei uns und Ihrer Krankenkasse! 


Bitte bringen Sie zu den Kursen bequeme Sportkleidung und ein Handtuch mit! 

Unsere Veranstaltungen sind und ersetzen keine medizinischen oder therapeutischen Behandlungen. Ihre Teilnahme geschieht stets auf eigene Verantwortung. Daher empfehlen wir vor allem Menschen mit geschwächter körperlicher oder psychischer Konstitution die Teilnahme an Gesundheitskursen im Zweifelsfall nur nach ärztlicher Rücksprache.

AKTUELLES

  • Erlebe die Welt des Ayurveda!

    Sonntag, 04.12.2016

    MEHR

    Erlebe die Welt des Ayurveda!
    Workshop: Yoga und Kochen

     

    In diesem Tagesseminar verbinden wir Körper, Geist und Seele in einer Symbiose aus Yoga und Ayurveda. Du erfährst deinen Körper --- durch eine ayurvedische Yogastunde; den Geist --- durch ayurvedisches Grundlagenwissen; die Seele --- in einem ayurvedischen Kochworkshop. Wir beginnen mit einer Einführung in die Grundlagen des Ayurveda und beschäftigen uns mit der Bedeutung der drei Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha. Du lernst die verschiedenen Merkmale der einzelnen Konstitutionstypen kennen und erfährst, wie du sie durch Ernährung, Lebensweise und Bewegung ausgleichen kannst. Du verbindest Yoga und Ayurveda mit dem Ziel, dich in dein ursprüngliches Gleichgewicht und in Einklang mit deiner inneren und äußeren Natur zu bringen. In der Yogastunde erlebst du die Wirkungen der drei Doshas und findest heraus, welche Asanas, Pranayama und Entspannungstechniken für welches Dosha besonders geeignet sind oder abgewandelt werden sollten. Im gemeinsamen Kochworkshop bekommst du einen Einblick in die verschiedenen Gewürze, ihre Verwendung, die Lehre der sechs Geschmacksrichtungen (Rasa) und deren Wirkung. Du lernst, deine Nahrung individuell und in Bezug auf Konstitution, Stoffwechsel, Jahreszeiten, Tagesrhythmus, Lebensalter und die Psyche abzustimmen. Wir kochen verschiedene Gerichte und lassen es uns dann richtig schmecken.

     

    42292 Wochenendveranstaltung, Sabina Szoltysik
    Witten, Yogarium im vhs Seminarzentrum
    Sonntag, 04.12.2016, 11:00 - 17:00 Uhr, 8 UStd.
    48,00 EUR, Zusatzgebühr: 12,00 EUR, keine Ermäßigung

  • Yoga bei Erschöpfungszuständen

    Sonntag, 04.12.2016

    MEHR

    Yoga bei Erschöpfungszuständen
    Tiefe Entspannung und Wohlbefinden

     

    Innere Unruhe, Schlaflosigkeit und kreisende Gedanken, all das sind oft Merkmale für Erschöpfungszustände. Wir wollen in diesem Kurs üben, unseren Körper nicht weiter zu überfordern, unsere Grenzen im Alltag zu spüren und lernen mit Hilfe von sanften Übungen Körper, Geist & Seele zu entspannen. Wir werden unsere Aufmerksamkeit auf unseren Atem lenken und schenken unserem Geist dadurch tiefe Entspannungsmomente. Mit Hilfe von abschließenden Tiefenentspannungstechniken aus dem Yoga Nidra aktivieren wir unsere Selbstheilungskräfte und finden zu tiefem Wohlbefinden.

     

    42132 Wochenendveranstaltung, Sabine Stratmann
    Witten, Yogarium im vhs Seminarzentrum
    Sonntag, 04.12.2016, 14:00 - 16:15 Uhr, 3 UStd.
    22,50 EUR, keine Ermäßigung

  • Yin Yoga
    Der ruhige Yogastil

    Sonntag, 04.12.2016

    MEHR

    Yin Yoga
    Der ruhige Yogastil


    Yin Yoga ist ein sehr ruhiger und entspannender Yogastil. Die länger gehaltenen Dehnungen wirken auf die Gelenke und gehen tief ins Bindegewebe. Es wird dadurch flexibel und stark. Wir stimulieren und beruhigen das Nervensystem, somit wirken die Übungen stressreduzierend und insgesamt regenerierend. Nach einer Yin Yoga Praxis fühlen wir uns über Tage entspannt und energetisch aufgeladen. Yin Yoga ist somit ein besonders heilsamer Yogastil. Ob im Nacken, Rücken, in den Hüften oder Schultern - der Effekt wird sofort spürbar. Dieses Yogaevent ist für alle gleichermaßen sinnvoll, für Yoga-Anfänger/innen ebenso wie für Fortgeschrittene, für ältere Menschen wie für Profi-Sportler.

     

    42112 Wochenendveranstaltung, Elke Schröer
    Witten, Yogarium im vhs Seminarzentrum
    Sonntag, 04.12.2016, 14:00 - 17:00 Uhr, 4 UStd.
    30,00 EUR, keine Ermäßigung

     

     

  • Die aktuelle Yogabroschüre

    download

    MEHR

    Unsere Veranstaltungen kompakt:

    Mitmachen - Ausprobieren - Glücklich sein!

    Hier die Yogabroschüre downloaden

DIE KURSE

YOGAREISEN

Vital und Entspannt.
EIN BILDUNGSURLAUB IM NATURHOTEL STEINBERG WILDEWIESE IM SAUERLAND

H 41842 Bildungsurlaub, Ulrike Röntgen-Ruthmann
Sundern, NaturHotel Wildewiese 
Mo., 08.05. – Fr., 12.05 2017
DZ 510,00 / 588,00 EUR, keine Ermäßigung 
Ratenzahlung möglich

Flyer herunterladen

Yoga - Meditation - Klangschalen
Ein Wochenende im Stift Börstel

H 42302 Wochenendveranstaltung, Anne Bernau
Berge, Tagungsstätte Stift Börstel
Fr., 12.05. - So., 14.05.2017
299,00 EUR, keine Ermäßigung

Flyer herunterladen

Entspannen und Wohlfühlen mit Yoga
Ein Yoga-Wochenende im Sauerland


H 42902 Wochenendveranstaltung, Susanne Schmücker
Sundern, NaturHotel Wildewiese
NaturHotel Wildewiese
Fr., 01.09. - So., 03.09. 2017
DZ 329,00 EUR, EZ 379,00 keine Ermäßigung

Flyer herunterladen

VEGGIE / VEGANES

BEWUSST UND GESUND ESSEN

In unseren Veggie-Kursen leiten Sie unsere TrainerInnen an, gesund und bewusst zu kochen und zu genießen.

Erlebe die Welt des Ayurveda!
Workshop: Yoga und Kochen


In diesem Tagesseminar verbinden wir Körper, Geist und Seele in einer Symbiose aus Yoga und Ayurveda. Du erfährst deinen Körper durch eine ayurvedische Yogastunde; den Geist durch ayurvedisches Grundlagenwissen; die Seele in einem ayurvedischen Kochworkshop. Wir beginnen mit einer Einführung in die Grundlagen des Ayurveda und beschäftigen uns mit der Bedeutung der drei Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha. Du lernst die verschiedenen Merkmale der einzelnen Konstitutionstypen kennen und erfährst, wie du sie durch Ernährung, Lebensweise und Bewegung ausgleichen kannst. Du verbindest Yoga und Ayurveda mit dem Ziel, dich in dein ursprüngliches Gleichgewicht und in Einklang mit deiner inneren und äußeren Natur zu bringen. In der Yogastunde erlebst du die Wirkungen der drei Doshas und findest heraus, welche Asanas, Pranayama und Entspannungstechniken für welches Dosha besonders geeignet sind oder abgewandelt werden sollten. Im gemeinsamen Kochworkshop bekommst du einen Einblick in die verschiedenen Gewürze, ihre Verwendung, die Lehre der sechs Geschmacksrichtungen (Rasa) und deren Wirkung. Du lernst, deine Nahrung individuell und in Bezug auf Konstitution, Stoffwechsel, Jahreszeiten, Tagesrhythmus, Lebensalter und die Psyche abzustimmen. Wir kochen verschiedene Gerichte und lassen es uns dann richtig schmecken.

42292 Wochenendveranstaltung, Sabina Szoltysik
Witten, Yogarium im vhs Seminarzentrum
Sonntag, 04.12.2016, 11:00 - 17:00 Uhr, 8 UStd.
48,00 EUR, Zusatzgebühr: 12,00 EUR, keine Ermäßigung

 

 

YOGALEHRER/-INNEN

  • ERKAN BATMAZ

    Ich bin Yoga- und Meditations-Lehrer mit mehrjähriger Praxis- und Unterrichtserfahrung. 
    Im Rahmen meiner langjährigen Yogaerfahrung habe ich das Räkel-Yoga, die Kundalini-Yoga-Sutra und die Yoga-Sutra-Mediation entwickelt, welche ich zusammen als »die drei Wege zum Selbst« bezeichne und in Kursen, Workshops und Seminaren weitergebe. 


    Er verbindet östliches und westliches Wissen und ist bestrebt, auf dem Weg zum Erwachen keine »blinden Flecken« zu hinterlassen.

  • ANNE BERNAU

    Ich habe am 28.04. 1996 die Abschlussprüfung als Yoga Lehrerin nach 3-jähriger Ausbildung mit 500 Unterrichtsstunden bei dem Institut für Verhaltenstherapie und Primärmedizin in Bad Nauheim abgeschlossen. Seitdem gebe ich regelmäßig Kurse und Seminare. 

    Ich habe weitere Ausbildungen in Autogenem Training, Fußreflexmassage, Meditation und Klangmassage absolviert. Regelmäßig nehme ich an Weiterbildungen teil. Ich bin Mitglied im Berufsverband BDY (Berufsverband für Yogalehrende). 

    Wie ich zum Yoga kam? Vor 50 Jahren gab es erst ganz wenige Yoga Kurse, die angeboten wurden. Aber gleich bei dem ersten Kurs, den ich besuchte, sprang der Funke über. Aber leider ging ich sehr oft mit Rückenschmerzen aus dem Kurs nach Hause. Ich wusste aber: das konnte es nicht sein. Eine lange Suche begann. Es gab Pausen dabei. Dann kam irgendwann der Durchbruch mit den Baumhaltungen. 

    Und so kam ich auf die Yoga Schule in Bad Nauheim. Der gesunde Rücken war dort ein Schwerpunkt. Das steht auch heute bei meinem Unterrichten im Vordergrund. 

    Warum ist mir Yoga wichtig? Viele Gründe gibt es dafür: gesünder, zufriedener, gelassener zu leben und bei mir zu sein und zu bleiben, was auch kommen mag. 

    Warum ich gerne unterrichte? Ich liebe die Arbeit mit Menschen. Und ich freue mich, wenn ich den Erfolg sehe.

  • BARBARA BODDEN

    Yoga der achtsame Weg zu dir selbst. 

    Yoga bedeutet für mich in liebevoller Achtsamkeit mit dem eigenen Körper sein, Wertschätzung allen Lebewesen gegenüber und in Dankbarkeit annehmen was ist. 

    Durch Konzentration und Körperübungen in Verbindung mit tiefer Atmung wachsen Bewusstsein und Wahrnehmung für den eigenen Körper und das innere Selbst. Entspannungsübungen führen zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit. 

    Zu meiner Person: 
    Ich heiße Barbara Bodden bin 1960 geboren und arbeite als Sozialpädagogin in der Behindertenhilfe. Seit 2011 unterrichte ich Yoga für Menschen mit und ohne Yogaerfahrung ebenso für Menschen mit und ohne körperliche bzw. gesundheitliche Einschränkungen. 

    Yogalehrerin (BYV) 
    Yogatherapeutin (BYV) 
    Entspannungskursleiterin (BYVG)

  • MONIQUE BUDER

    Yoga. Seitdem hat mich die Begeisterung nicht mehr losgelassen. Schon nach kurzer Zeit wurde ich ruhiger und spürte eine positive Wirkung auf Körper und Geist.

    Yoga lehrt uns, bewusst den Moment wahrzunehmen und uns auch an einfachen Dingen zu erfreuen. In unserer hektischen, schnellen Welt wird es meine Aufgabe sein, Yoga authentisch weiterzugeben, damit möglichst viele Menschen von den vielen positiven Aspekten profitieren können.

    In 2011 machte ich meine Yogalehrer-Ausbildung (200h nach Yoga-Alliance) bei Cool Yoga in Dortmund mit großer Freude und Neugier, vielen wunderbaren Erfahrungen und Herausforderungen. Yoga zu unterrichten ist meine Leidenschaft. Die positiven Effekte einer regelmäßigen Praxis teile ich gern mit meinen Schülern. Ich bilde mich mit derselben Neugier weiter. Das Schöne am Yogaweg, wenn Du ihn gehst: er geht unendlich weiter. Aktuell bin ich mich im Advanced-Teacher-Training (300 Stunden).

    Danke an alle Lehrer, die mich auf meinem Weg begleiten und Ihr Wissen weitergeben.

    Und was habe ich mit Ernährung zu tun? 
    Das Bedürfnis mich gesünder zu ernähren, ganzheitlicher und bewusster zu leben war meine Motivation zum Start in die Ausbildung zur Ernährungsberaterin in 2006. Als Ernährungsberaterin ging ich hochmotiviert in Beratungsgespräche und leitete Gruppenkurse. Nach regem Austausch mit Teilnehmern, kam ich zu der Erkenntnis, dass Theorie gut ist; Praxis jedoch besser.

    So unterrichtete ich zwei Jahre lang Kochseminare an der Volkshochschule Dortmund. Diese allgemeinen Empfehlungen für „Alle“ wurden meinem Anspruch nicht gerecht. Individuelle Ansätze fand ich in den Lehren der chinesischen Diätetik und im Wissen des Ayurveda. So bekam meine Vorstellung von individueller, typgerechter Ernährung endlich einen Rahmen. Das alte Wissen mit neuesten Erkenntnissen und mit regionalen Lebensmitteln in Einklang zu bringen ist mein Ziel.

    Ich liebe es, „gutes Essen“ zu genießen. Diese Freude und das Interesse dafür teile ich gern. 
    Eine frische, natürliche Ernährung kann die Yogapraxis positiv beeinflussen.

  • BIRGIT KÖHL

    Meine Liebe zum Tanz hat mir fast 20 Jahre ein glückliches und erfülltes Berufsleben geschenkt. Ich mag es, Menschen in Bewegung zu bringen.

    In Köln habe ich 2011 meine zweijährige Yogalehrer/innen-Ausbildung am Institut für Yoga und Gesundheit (BYY) abgeschlossen. In Yoga bin ich noch ganz frisch verliebt.

    Auf meinem Weg bin ich Tanztherapeutin geworden, habe mich mit vielen Methoden der Körperarbeit beschäftigt und bin regelmäßig nach Westafrika gereist, um die Tänze und Rhythmen dieser Kultur zu lernen und weiterzugeben.

    Die weichen, fast tänzerischen flows im vinyasa yoga sprechen mein Herz an und lassen es höher schlagen.

    Für mich ist Yoga eine nicht mehr wegzudenkende Konstante in meinem Leben geworden, mit der ich auch meinen „zertanzten“ Rücken wieder „reparieren" kann.

  • DETLEF LADAGE

    Bereits im Alter von 14 Jahren spürte ich zunächst die Faszination der Psychologie, was zu einer intensiven Beschäftigung mit dieser umfangreichen Thematik führte.

    Erste meditative Erfahrungen machte ich mit 17 Jahren. Aufgrund eigener Erkrankung folgten Jahre intensiver Beschäftigung mit Naturheilkunde sowie Ernährung und später dann unterschiedlichen Disziplinen fernöstlicher Kampfkünste in Theorie und Praxis. Die den Hintergrund für die Kampfkünste bildenden Philosophien des fernen Ostens begannen immer mehr Einfluss auf mein Leben zu nehmen und dieses entscheidend zu prägen. So führte mich mein Weg dann von einer Auseinandersetzung mit den Weisheitslehren, Philosophien und Religionen Japans (Shintoismus, Zen-Buddhismus), über diejenigen Chinas (Konfuzianismus, Taoismus, Buddhismus) kontinuierlich und konsequent zu denjenigen Indiens (Buddhismus, Hinduismus, Yoga, ...). Im Yoga fand ich dann meinen persönlichen Weg als Ergebnis eines langjährigen Entwicklungsprozesses.

    Obwohl ich zunächst einen völlig anderen Berufsweg eingeschlagen und ausgeübt hatte, nämlich den eines Volljuristen (Rechtsanwalt), führte mich mein Schicksal zurück zum Yoga, den ich seither aus tiefer Überzeugung lehre. In 723 Unterrichtseinheiten bin ich bei Yoga Vidya (Integraler Yoga nach Shivananda) zum Yogalehrer ausgebildet worden (2-Jahres Ausbildung) und entwickle seit 2001 eigene Trainingskonzepte.

    Ich verfüge mittlerweile über mehr als 30 Jahre Erfahrung auf unterschiedlichen Gebieten der Körper- und Geistesschulung, wie z. B. fernöstliche Kampfkünste, Yoga, verschiedene Meditationsarten und "moderne" Entspannungstechniken wie etwa Autogenes Training, und lerne immer noch stetig und konsequent dazu. Spezielle diesbezügliche Fortbildungen habe ich auf den Gebieten des Yin- und des Faszien-Yoga gemacht.

    Mein persönlicher Weg, welchen ich santosha yoga (santosha marga, "Ein Weg zu innerer Zufriedenheit") genannt habe, ist insbesondere gekennzeichnet durch mein interdisziplinäres Arbeiten, wobei ich immer die natürlichen (von der Natur vorgegebenen) Erfordernisse beachte, ohne dabei die Authentizität der ursprünglichen Übungen und der Philosophien auf denen sie beruhen, zu beeinträchtigen. Es ist ein ganzheitlicher Weg der Beschränkung auf das Wesentliche, der Einfachheit, zu Gesundheit, Wohlbefinden und zu spiritueller Erfahrung. Der Yoga soll effizienter, nicht komplizierter werden.

    Darüber hinaus bin ich staatl. geprüfter Heilpraktiker (Psychotherapie), und betätige mich als Personal (Mental) Coach/ -Trainer.

    Last but not least bin ich, das Lehren von Pilates-Übungen betreffend, als mehrjährig ausgebildter Yogalehrer mit diesem System bestens vertraut, da dessen Grundlagen zu wahrscheinlich mehr als 90 % auf Hatha Yoga basieren.

  • PIA PLATTNER

    Lachyoga habe ich in einem Spätherbst bei herrlichem Wetter bei einem Lachspaziergang kennengelernt. Zunächst war ich noch skeptisch, mein Verstand winkte mit dem Zeigefinger und fragte mich: Was machst Du denn da? Das ist ziemlich albern und kindisch!

    Nach kurzer Zeit merkte ich, wie herrlich entspannend intensives Lachen gemeinsam mit anderen Menschen sein kann. Und schwupps war ich mit dem Lachyogavirus infiziert.

    So war es für mich als Sozial- /Entspannungspädagogin und Psychoonkologin nur logisch, mich im Lachyoga weiterzubilden. „Lachen ist die beste Medizin!“ und so bin ich nun gespannt, wer sich vom Lachyogavirus anstecken lässt.

  • DR. JANNA SCHARFENBERG

    Seit Beginn meines Medizinstudiums beschäftigen mich neben dem Bereich der Krankheitslehre und Therapie vor allem die vielschichtigen Konzepte der Gesundheitsprävention und Salutogenese. „Wie kann man durch einfache und selbstgesteuerte Maßnahmen die individuelle Gesunderhaltung positiv beeinflussen und so der Entstehung vieler Erkrankungen effektiv vorbeugen?“ ist für mich eine der Schlüsselfragen und wichtiger Bestandteil des heutigen medizinischen Gesamtkonzepts. 
    Auf Grund meiner medizinischen Vorbildung verfüge ich über ein fundiertes Wissen im Bereich der Physiologie, Pathophysiologie und Anatomie.

    Anfang 2011 schloss ich meine Yogalehrer-Ausbildung ab und unterrichte seither begeistert, v.a. mit den Schwerpunkten Yin Yoga, Faszien, Anatomie, Ayurveda und therapeutischen Aspekten. Zudem habe ich eine 2-jährige Weiterbildung in der Ayurvedischen Medizin gemacht und bin seitdem auch in der ganzheitlichen Gesundheits- und Ernährungsberatung für Einzelpersonen und Firmen tätig.

    Gesundheit ist das wichtigste und kostbarste Gut eines jeden Menschen. Daher ist es essentiell, diesen Zustand aktiv und bewusst zu erhalten und ich bin glücklich, dass Ayurveda und Yoga uns hier einen so reichhaltigen und selbstbestimmten Ansatz bieten.

  • SUSANNE SCHMÜCKER

    Nach eigenen, leidensreichen Erfahrungen suchte ich nach Wegen, mein Leben schmerzfreier und entspannter zu gestalten. So kam ich 2004 zum Yoga. Was anfangs ein Hobby war, weckte in mir ein immer größer werdendes Interesse. Ich stellte fest, dass ich viel entspannter wurde und deutlich schmerzfreier LEBEN konnte, mein Alltag einfacher zu meistern war.

    Yoga ist für mich ein wichtiger Teil meines Lebens, durch ihn und mit ihm habe ich gelernt, Situationen anders zu betrachten und bewusster zu handeln. Aus meinem Hobby wurde eine Leidenschaft und ich wollte mehr. So beschloss ich, mich in diesem Bereich zu qualifizieren und meine Erfahrungen zu teilen.

    Im Januar 2010 erhielt ich nach einer 2-jährigen Ausbildung mein Zertifikat Yogalehrerin (BYV). Weitere Zertifikate erwarb ich als Entspannungskursleiterin (BYV 2008), Atemkursleiterin (BYV 2009), Ayurveda Masseurin (BYV 2009), Lachyogaleiterin nach Dr. M. Kataria 2010, Meditationskursleiterin (BYV 2011). Seit Oktober 2014 bin ich zertifizierte Yoga-Therapeutin (BYV).

    In meinem Yogaunterricht versuche ich, die Individualität jedes einzelnen zu integrieren. Ich unterrichte mit Leidenschaft und versuche meinen Spirit mit dem meiner Yoginis und Yogis zu kombinieren.

  • ELKE SCHRÖER

    „Ich muss das jetzt einfach machen!", das war das entscheidende Argument bei der Überlegung, ob ich mich 2012 für die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin anmelden sollte oder nicht.

    Hauptberuflich Versicherungskauffrau bei einem Dortmunder Versicherungsunternehmen, entdeckte ich vor Jahren, dass der körperliche Ausgleich zum Bürojob mich nicht nur fit, sondern auch glücklich machte. Jahrelang war das Laufen meine große Leidenschaft. Bei langen Läufen, auf dem Weg zur Halbmarathon- und Marathondistanz konnte ich den Kopf abschalten, während der Körper einfach funktionierte.

    Der wöchentliche Volkshochschulkurs Hatha-Yoga brachte für mich einen ersten Vorgeschmack auf das, was sich mit Yoga alles erreichen lässt. Wenn ich einmal wöchentlich Yoga übte, hatte ich seltener mit Schulter- und Nackenbeschwerden zu tun, die der Bürojob mit sich brachte. Aber das konnte noch nicht alles gewesen sein, was Yoga zu bieten hatte...

    Einer Empfehlung folgend entdeckte ich Vinyasa-Yoga für mich. Bereits nach der ersten Yoga-Klasse fühlte ich mich glücklich erschöpft und empfand eine Leichtigkeit, als könnte ich nach Hause schweben. Von nun an war ein Leben ohne Yoga nicht mehr vorstellbar. Aber ich wollte mehr... Mehr erfahren über die jahrtausendealte Yoga-Tradition und ihre Hintergründe. Tiefer eintauchen in Philosophie, Anatomie, Geschichte und die Geheimnisse des Yoga.

    Und so entschied sie sich für die Yoga-Lehrer-Ausbildung und empfand jedes Ausbildungswochenende als Bereicherung.

    Im Rahmen meine Yoga Ausbildung habe ich gelernt, dass das Glück jederzeit und überall zu finden ist. Mit Achtsamkeit kann ich viele Glücksmomente auch im Alltag jenseits der Yogamatte erleben und Gleichmut lässt mich auch an trüben Tagen lächeln.

    Mit Begeisterung kreiere ich Yoga-Flows, ermutige meine Schüler herausfordernde Armbalancen und Umkehrhaltungen auszuprobieren und freue mich, dass ich meine Schüler zum Schwitzen bringen darf.

    Als Ausgleich zu dem ansonsten sehr aktiven und dynamischen Lebens- und Yoga-Stil, entdeckte ich Yin-Yoga, den ruhigen Yoga-Stil, bei dem die Asanas mehrere Minuten lang ohne Muskelanspannung gehalten werden und so eine tiefe Entspannung ermöglichen.

    Während einer Ashtanga-Yoga-Fortbildung erlernte ich zudem die traditionelle, jahrtausendealte kraftvoll-dynamische Übungsreihe, die ich auch gelegentlich unterrichte.

    Aber mein Yoga-Weg geht sicher noch weiter...

    Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-Sein ist der Weg.

  • SABINE STRATMANN

    Ich habe eine 2-jährige Ausbildung in der Sivananda Tradition abgeschlossen und habe an Weiterbildungen für Yoga für den Rücken und Yoga für Kinder teilgenommen. Dazwischen lasse ich mich gerne von Satyananda Yoga, Yoga Nidra und Kundalini Yoga inspirieren. Ich praktiziere seit 2005 regelmäßig selbst und freue mich immer wieder auf neue Inspirationen und Erfahrungen mit meinen großartigen Yogalehrern.

    Eigentlich praktiziere ich schon mein ganzes Leben Yoga. Seit 2005 habe ich regelmäßig verschiedene Yoga Stile wie Iyengar Yoga, Jivamukti und Vinyasa Flow ausprobiert und bin am Ende durch meinen Sohn und einer tollen Yogalehrerin in meinem Yoga für Schwangere – Kurs auf die Idee gekommen, eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen.

    Yoga gehört zu meinem Leben wie denken, essen, trinken und schlafen. Yoga lässt mich Kraft sammeln, aufatmen im hektischen Alltag und macht mich fröhlich und glücklich.

    Ich freue mich jedes Mal, wenn Menschen zum Yoga finden. Das ist für mich ein ganz besonderer Moment und immer der erste Schritt auf dem Weg zu einer Veränderung. Man sieht den Menschen an, wie sie innerhalb kürzester Zeit einen neuen Zugang zu sich finden, ihrem Körper wieder vertrauen lernen und mit sich und ihrer Umwelt wieder achtsamer umgehen. Ich liebe die friedvolle Stimmung am Ende jeder Yogastunde, die tiefenentspannten Stimmen und die wunderbaren Gesichter. Für diese Momente bin ich dankbar und dafür unterrichte ich sehr gerne.

  • HANNELORE SUPPRA

    Vor ungefähr 40 Jahren kam ich zum ersten Mal mit Yoga in Berührung. 
    Ich war von der ruhigen, achtsamen Art der Bewegungen, verbunden mit der Atmung, begeistert und habe dann einige Jahre Yoga praktiziert. Durch diverse Umstände hörte ich mit Yoga auf und probierte verschiedene andere Sportarten aus.

    Vor ca. 15 Jahren stieß ich wieder auf Yoga und spürte, dass es mein „Ding“ ist, so dass ich sogar vor 8 Jahren eine 2-jährige Yoga-Lehrerausbildung bei Yoga Vidya absolvierte. Während dieser Zeit erfuhr ich die Vielfältigkeit von Yoga und lernte Yoga intensiv kennen. Danach besuchte ich verschiedene Yoga-Seminare wie z. B. Rücken-, Hormon- und Yin-Yoga.

    Mein Yoga-Stil ist das sanfte Yoga. Ich liebe die ruhigen, bewussten Bewegungen verbunden mit der Atmung, das achtsame in sich hineinspürende Üben und dabei ganz im Hier und Jetzt zu sein sowie die Atemübungen, das Meditieren und natürlich die Entspannungsphasen.

    Immer wieder spüre ich, dass Yoga meinem Körper, meiner Seele und meinem Geist gut tut, mir Kraft und Energie gibt. Ich bin durch Yoga fit und beweglich, es hilft mir ruhiger und gelassener zu werden, in der Hektik des Alltags innezuhalten und wieder „bei mir“ anzukommen.

    Diese Erfahrung möchte ich gerne mit anderen in meinen Yoga Kursen teilen.

  • SABINA SZOLTYSIK

    Als ich 2004 mit Yoga begann, war mir sehr schnell bewusst: Das ist erst der Anfang! Und dann…. ging alles ganz schnell.

    Und heute: Bin ich so dankbar diesen Weg gehen zu dürfen. Mit all den unterschiedlichen Begegnungen, dem ständigen Wandel, diese vielen Glücksmomente, die Kraft. Heute arbeite ich als Heilpraktikerin in eigener Praxis und verbinde, staune über die Wirkung der einfachen Wege. Im Yoga finde ich zu meinem inneren Raum. Von dort aus begegne ich mir immer wieder neu. Von dort aus entfaltet sich mein Weg und die Reise beginnt.

    Yogalehrerin (BDY) 
    Meditationskursleiterin 
    Heilpraktikerin (FDH) 
    Ayurveda Medical Consultant 
    Zertifizierter systemischer Coach

  • CLAUDIA TIEKER

    Bereits als Kind entdeckte ich meine Leidenschaft für das Ballett und die Bühne. 
    Nachdem ich meine Ausbildungen zur Gymnastiklehrerin und Musiktherapeutin abgeschlossen hatte, reiste ich nach London und New York, um mich dort in Tanzpädagogik und Pilates fortzubilden. Regelmäßige Workshops im Ausland bei namhaften Choreografen und Lehrern in Ballett, Modern Dance, Jazz Dance, Egyptian Dance und Pilates bereichern meine Unterrichtstätigkeit.

    Claudia unterrichtet seit 1990 im In- und Ausland. 
    Sie performte als Duncan Dance Tänzerin in New York City.

  • MARLIES CRAMER

    Nach einer Erzieherausbildung und Psychologiestudium arbeite ich seit 20 Jahren als Heilpraktikerin; seit 2000 in eigener Praxis in Witten-Heven. Schwerpunkte sind CranioSacrale Osteopathie mit der biodynamischen Richtung, Klassische Homöopathie, Ernährungsberatung, Symbolarbeit, Bewusstes Atmen und Yogakurse. Wichtig ist mir die individuell angepasste  Integration der verschiedenen Therapien.

    Ich habe das traditionelle Yoga schon in den 1980er Jahren während mehrerer Aufenthalte in Indien kennengelernt. Die Verbindung von Körperübungen mit der spirituellen Dimension, die Einheit von Körper, Geist und Seele sind das Ziel.

    Durch Tanz und Yoga Flow habe ich die sanften Übergänge zwischen den einzelnen Elementen und Asanas erfahren und besonders im Yin-Yoga erlebe ich eine tiefe Verbindung zwischen meinem Körper und meinem Selbst. Die Faszien-Übungen helfen, dieses 'Gewebe des Lebens' zu aktivieren und zu einer ganzheitlichen Harmonisierung beizutragen.

  • CLAUDIA KLAMT

    Yoga ist über Umwege zu meinem Lebensweg geworden.
    In allem, was du tust steckt ein bisschen Yoga!
    Probiere es aus:
    Schenke den Menschen, denen du auf der Straße begegnest ein Lächeln
    und spüre wie sich die Welt um dich herum verändert.

    Mit viel Liebe und Einfühlungsvermögen versuche ich in meinen Stunden diese Faszination,
    diese Kraft, Energie und Positivität des Yoga an meine Teilnehmer weiterzugeben.
    Ich lade sie ein, eigene Erfahrungen zu sammeln und lehre einen achtsamen Umgang mit Sich und
    seiner Umwelt. Das so neu gefundene Körpergefühl, die Einheit zwischen Körper und Geist,
    geben die Möglichkeit, auch stressbedingte Beschwerden nicht einfach hinzunehmen, sondern aktiv dagegen zu werden. Man bekommt sozusagen von mir das passende Handwerkszeug in die Hand gelegt
    und ich freue mich über jedes „Werkzeug", was im täglichen Leben zum festen Bestandteil wird.

    Yogalehrerin (BYV) 2-jährige Ausbildung
    Yoga-Fitness B Class, Lehrtrainer B
    Übungsleiterin-Prävention in Haltung und Bewegung

ANFAHRT

Holzkampstraße 7 | 58453 Witten

KONTAKT

Yogarium in der vhs Witten | Wetter | Herdecke

Tel.: (02302) 581 86 10 
Fax: (02302) 581 86 98 
E-Mail: info@yogarium.de